Wie wirkt Segen?

3SVF6UX37U

Segen ist eine ganz besondere Kraft!

Wenn wir segnen, schöpfen wir aus dem geistig Höchsten, was uns in dem jeweiligen Moment zugänglich ist.

Segen kann so Vieles bewirken, er kann:

– schützen und behüten

– gute und glückliche Umstände herbeiziehen

– heilsam wirken

– Wege in positive Richtungen lenken

– starke Kräfte übertragen

– Hindernisse auflösen

– Vieles zum Guten wenden

– Engel herbeirufen

– uns stärker mit Gott verbinden

– Orte, Gegenstände und Lebewesen mit einem spirituellen Kraftfeld aufladen

– Herz und Geist verbinden

– Gnadenkräfte aktivieren

– wie ein warmer Rückenwind sein

Wenn wir jemanden seg

nen, sind wir diesem Menschen wohlwollend zugetan.
Wenn wir segnen sind wir im Herzen, und aktivieren unsere spirituellen Potentiale.

Wenn wir segnen erschaffen wir ein positives Kraftfeld, ein Segensfeld.
Dieses Kraftfeld ist gleichzeitig ein Bewusstseinsfeld, es ist voll schöpferischer Kraft, die gemäß der Richtung unseres Segens wirkt.
Sprechen oder geben wir zum Beispiel einen Heilsegen, so wirkt der daraufhin aktivierte Kraftstrom heilsam und zieht oft sogar heilende Engel herbei.
Segen krönt viele Zeremonien, und ist oft so etwas wie die Essenz eines Gebetes.

Segensfelder können sowohl für Menschen, Tiere, wie auch für Orte oder Gegenstände wirksam sein.
Segenskräfte bewegen sich als Kraftstrom auch durch die Zeit hindurch.
Sie können Zeiträume beeinflussen, als auch erst zu bestimmten Momenten in der Zeit selbst wirksam werden,
eben wenn ihre Zeit gekommen ist.
So können Unternehmungen wie z.B. Reisen gesegnet werden oder auch ganze Lebenswege.

Segen wirkt Wunder

Wenn es etwas gibt, das Wunder bewirken kann, dann ist es das Segnen. Darin, liegt wohl etwas Geheimnisvolles und eine Gnade zugleich. Es lässt sich nicht wirklich erklären, aber doch immer wieder erfahren, Segen wirkt oft Wunder!

Sollen wir selber segnen, oder sollten wir nicht besser Gottes Segen erbitten? Diese Frage hat keine einfache Antwort, doch wenn wir das Segnen wirklich praktizieren, erleben wir, das beide Formen des Segnens, die des Segnens aus uns selbst heraus, und die des den Segen von Gott Erbitterns, ihre stimmigen Momente haben. Da können wir ganz auf unseren inneren Impuls vertrauen. Im besten Fall ist es ja so, dass wir beim Segnen aus uns selbst heraus, eben Gottes Segen im gleichen Moment erwirken. Denn wenn wir segnen, schöpfen wir aus dem geistig Höchsten, was uns in dem jeweiligen Moment zugänglich ist, und wir bauen sozusagen eine Brücke zu Gott.

Segenskräfte können sowohl durch Übung und Praxis gestärkt und entwickelt werden, sowie auch als Gnadengabe mehr und mehr zu uns kommen.

So sind unsere eigenen Gebets- und Meditationserfahrungen durchaus hilfreich im Entfalten von unseren Segenskräften und gleichzeitig natürlich stärkend für unsere bewusste Verbindung zu Gottes Gegenwart.Ist Segnen kirchlich? Segen ist in seiner Form und in seiner Wortwahl immer Ausdruck des spirituellen Weges dem wir folgen.
Aber Segen ist letztlich frei.

Je mehr und je öfter wir segnen, umso mehr sind wir selbst im Segen!

Comments are closed.